Rezepte für Hundeleckerlis

Vom Ausstecherle bis zum Muffin für Hunde

   .



Hundekeksausstecherle

man benötigt hierfür:
500 g Rinderhack
2 Eier
750 g Weizenmehl
250 g Haferflocken
250 ml Wasser

 

 

Das Hackfleisch und die Eier vermengen. In einer anderen Schale das Mehl mit den Haferflocken mixen und die Hackfleischmasse einarbeiten, bis alles gleichmäßig vermischt ist. Anschließend das Wasser zugeben und alles zu einem gleichmäßigen Teig verarbeiten. Diesen dann auf einer bemehlten Arbeitsfläche 2 min lang kräftig durchkneten. Bei Bedarf Mehl hinzufügen, bis der Teig nicht mehr klebt. Dann den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche ausrollen (nicht zu dünn) und mit Ausstechförmchen verschiedene Plätzchen ausstechen.Die Plätzchen auf ein Backblech mit Backpapier legen und im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad 1 Stunde backen.

Die Plätzchen wenn sie abgekühlt sind in einem nicht dicht schließenden Gefäß bei Raumtemperatur aufbewahren.

 

 

         

 

 

Belize's Lieblingskekse

man benötigt hierfür:
250 g Tofu
250 g Möhren
25 g Butter
2 Eier
1 Bund frische Petersilie
500 g Vollkornweizenmehl

 

Den Tofu gut abtropfen lassen, die Möhren fein reiben, den Bund Petersilie hacken. Torfu, Möhren, Butter, Eier und Petersilie mit dem Pürierstab auf höchster Stufe pürieren. Nach und nach das Mehl unterrühren, bis ein geschmeidiger Teig entsteht, der nicht mehr klebt. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und mit Ausstechförmchen kleine Kekse ausstechen. Im vorgeheitzen Ofen bei 200 Grad backen, bis sie goldbraun und hart sind, dabei die Kekse nach der Hälfte der Zeit wenden. Je nach Dicke der Kekse müssen sie insgesamt zwischen 35 bis 60 Minuten im Ofen backen.
Die Kekse müssen ca. 24 Stunden an der Luft nachtrocknen. Luftdicht aufbewahren und vor Feuchtigkeit schützen.

 


Muffins für Hunde


man benötigt hierfür:
1 frische Hefe
3 Äpfel
1 Banane
250 g Rinderhackfleisch
250 g Mehl
4 Eier
125 ml Olivenöl
125 ml Fleischbrühe
150 g geriebenen Käse

 

Die Banane zerdrücken und die Äpfel raspeln. Die Hefe in der lauwarmen Fleischbrühe auflösen.Alle Zutaten in einer Schüssel vermengen, bis ein geschmeidiger Teig entsteht. Dann den Teig in Muffinförmchen abfüllen (bei einem Muffinblech die einzelnen Förmchen einfetten und eventuell mit etwas Semmelbrösel bestreuen) und im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad ca. 30 bis 45 min backen, bis die Muffins eine schöne goldbraune Oberfläche bekommen.

Die Muffins im Kühlschrank aufbewahren. Sie sind ca. 2-4 Tag haltbar.

Tipp: Dekorativ und 'knackig' werden die Muffins, wenn man sie mit zerdrückten (biologischen) Eierschalenbröseln vor dem Backen bestreut!

Variation: Den Teig auf ein mit Backpapier belegtes Backblech streichen und ebenfalls im Ofen ca. 35min backen. Abkühlen lassen und anschließend in ca. 5 x 5 cm große Stücke schneiden. Diese zu mehreren zusammen in Alufolie wickeln und einfrieren und dann je nach bedarf ein Päckchen auftauen. Vor dem verfüttern die 5 x 5 cm großen Stücke in kleine Hundegerechte Belohnungshäppchen schneiden.



Training Treats

man benötigt hierfür:
250 g rohes Fleisch (Rinderhackfleisch, Rinderherz, Putenfleisch, etc.)
2 Eier
250 g Mehl
125 ml Öl

Das Fleisch pürieren und alle anderen Zutaten untermengen. Die Masse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen und im vorgeheizten Ofen bei 160 Grad 35 min backen. Den Ofen abschalten und den Teig im Ofen auskühlen lassen. Dann den Teig in 5 x 5 cm große Quadrate schneiden und die Quadrate zu mehreren zusammen in Alufolie einwickeln und einfrieren. Zum Training die jeweils benötigte Menge auftauen und die Quadrate in kleine Häppchen schneiden (so groß, dass sie nicht verschluckt werden können, aber klein genug, als dass sie schnell ohne großes Kauen vom Hund verpeist werden können).

 

 

Quarkkekse für Beardies

man benötigt hierfür:

150 g Quark

6 EL Milch

6 EL Öl

1 Ei

200 g Haferflocken

 

Geschmacksvariationen:

½ TL Salz oder 2 EL Traubenzucker oder 100 g Rinderhack oder 50 g geriebenen Käse oder Obststückchen oder 2 EL Honig hinzufügen.

 

Die Haferflocken mit der Milch und etwas Wasser einweichen. Dann alle Zutaten nacheinander zu einem festen Teig verkneten. Wenn der Teig noch weich ist, etwas Mehl zugeben.

Mit einem Teelöffel Häufchen abnehmen und dicht nebeneinander aufs Backpapier setzen (gehen kaum auf). Bei 200° C (Umluft bei 175° C) im Ofen 30 Minuten backen, bis sie kross aussehen.

Die Kekse im Kühlschrank aufbewahren.

 

Achtung: Sehr begrenzt haltbar, da schnell im Hundemagen verschwunden :)

 

 

Thunfisch Leckerlis

man benötigt hierfür:

2 Dosen Thunfisch (am Besten püriert)

1/2 Tasse Wasser

½ Tasse Öl

1 Ei

Mehl

 

Die Zutaten zusammen mischen und soviel Mehl zugeben, bis ein geschmeidiger Teig entsteht. Diesen auf ein Backblech streichen und bei 180°C je nach Dicke des Teiges ca. 30 bis 45 Minuten backen.

Die fertigen Leckerli entweder für knusprige Happen im Stoffbeutel zum trocknen aufhängen, oder für weiche Häppchen einfrieren und die jeweils benötigte Portion auftauen.

 

Tipp: Aus diesem Teig lassen sich sehr gut lang haltbare kleine Leckerlis zubereiten. Den gut durchgebackenen Keksteig aus dem Ofen nehmen und noch warm in recht kleine Stückchen schneiden. Am Besten lassen sich die Leckerli zu richtig schönen Häppchen schneiden, wenn man dem Grundteig ein wenig Weizenkleie hinzufügt, da der Teig dann besser bindet und schneller trocknet. Anschließend die fertig geschnittenen Leckerli auf zwei Backblechen möglichst flach verteilen und zum durchtrocknen in den ausgeschalteten, noch warmen Ofen stellen. Mindestens über Nacht dort stehen lassen und - je nach Trockenheit der Leckerlis - eventuell noch ein bis zwei Tage unverpackt weiter trocknen lassen. Sind die Leckerli schön hart und wirklich durch und durch trocken, kann man sie problemlos lange Zeit in einem nicht ganz dicht schließendem Behälter aufbewahren.

 

 

Süßer Hundekuchen

man benötigt hierfür:

600 ml Wasser

2 Karotten, geschnitzelt

1 Ei

½ TL Vanillepulver

2 EL Honig

2 reife Bananen, zerdrückt

800 g Vollkornweizenmehl

1 TL Backpuler

1 Messerspitze Zimt

 

Wasser, Karotten, Ei, Vanillepulver und Honig in einer Schüssel vermischen. Danach die zerdrückten Bananen dazugeben und unterrühren. Das Mehl mit dem Backpulver und Zimt mischen und zu den restlichen Zutaten in die Schüssel geben und gründlich vermengen. Die Zutaten in eine Kuchenform geben und im vorgeheizten Backofen bei 175°C 50-60 Minuten backen. Der Kuchen bleibt innen noch etwas weich und knautschig und ist außen schön knusprig fest.

 

Variation: Den Teig in Muffinförmchen füllen (nur ca. 2/3 der Form füllen, da der Teig noch aufgeht) bzw. auf ein mit Backpapier belegtes Backblech streichen - die Backzeit beträgt bei beiden dann etwa 30-45 Minuten.

 

 

Leberbrot für Tanzhunde

 

man benötigt hierfür:
 
5oo gr rohe Leber, püriert

 5 Eier

 5 El Oel

 5oog Mehl

 

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und davon einen Brotteig machen. Diesen in eine Kastenform geben und 45 Minuten bei l70°C backen. Anschliessend kann man das Brot es in Scheiben schneiden und diese einfrieren. Bei Bedarf einfach ein paar Schieben auftauen und diese dann in kleine Würfel schneiden oder auch klein bröckeln. 

Variation: Statt Leber kann man natürlich auch püriertes Herzfleisch oder Rinderhackfleisch nehmen.

 

 

Frohes Backen!  


Die Rezepte habe ich aus meinem Freundeskreis zusammen gesammelt bzw. das Rezept für die Training Treats stammt aus der Heelwork-to-Musik-Group bei Yahoo.

Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!