Morty als Reitbegleithund

Oder besser gesagt: Sein Weg dorthin

 

 

 Das Training beginnt

Trainingsbericht 1 - 10.03.2004:

Heute war Morty das erste mal mit beim Pferd. Eine Freundin kam extra aus München, sie hatte mir und Morty Trainingshilfestunden geschenkt. Und los gings:
Erst sind wir gemütlich nur mit Hund (ihr Hund Alina, an Pferde gewöhnt, war auch dabei) und dem Pferd an der Hand spazieren gegangen - und mein Monster hat sich grandios verhalten (wer gesehen hat, wie er früher Pferde am liebsten gefressen hätte, den erstaunt dies besonders). Er hat Scarlet einfach so gut wie möglich ignoriert. Später bin ich dann das erste mal aufgestiegen - und mein Hund ist in totale Hektik verfallen, weil er mich nicht mehr gefunden hat J . Aber auch das haben wir gemeistert. Maria hat ihn an die Leine genommen und ich ihm von oben ab und an ein Leckerli zugeworfen. Und bald schon konnte er wieder frei laufen, kam auf Rückruf auch brav zurück, hat sich auf Befehl gesetzt... und nur meistens nicht mitbekommen wenn ich und wohin ich die Leckerlis geworfen habe zur Belohnung.
Alles in allem war Morty insgesamt schon noch recht hektisch und leicht unter Streß gestanden. Aber ich erwarte ja auch nicht, dass das von heut auf Morgen total gut klappt! ABER: Wir bekommen das hin!!!!

   

Trainingsbericht 2 - 17. und 18. 03.2004:
Und weiter gehts im Training. Gestern hatte ich Morty beim Spaziergang mit Scarlet dabei. Er war grandios. Schon viel ruhiger als das letzte Mal! Naja, nur einmal hat er Carli ganz furchtbar erschreckt - er kamm aus einem Gebüsch raus gedüst, und sie hat wohl sonst was für ein Monster befürchtet gehabt. Um dem Vorzubeugen werde ich Morty an ein Glöckchen gewöhnen, was er ans Geschirr bekommt - um gerade bei engen Wegen Carli vorzuwarnen: Ist ja nur das Fellmonster, das da angeschossen kommt. Ein Stück Weg sind wir sogar an der Straße entlang - Pferd und Morty 'an der Leine' - und da muß ich ja mal ehrlich sagen: Morty hat das besser gemacht als Scarlet! Die fand links von mir gehen nämlich doof. Aber letztendlich sah auch das ganz manierlich aus.
Heute hat uns Maria wieder Trainingsbeistand geleistet. Bin schon nach kurzer Strecke aufgestiegen - und diesmal hat mich Morty sogar gefunden auf dem Pferd! J Im Laufe der Strecke haben wir es geschafft ganz gesittet am Straßenrand zu warten - Morty neben mir sitzend, als ein Traktor vorbei kam, das ein oder andere Sitz auf der rechten Seite eng neben mir zu machen- so dass ich Morty vom Pferd aus direkt ohne Leckerliwerfen füttern konnte, und die meiste Strecke haben wir sogar Morty ganz gut auf dem Weg zu gehalten! Auf einer Wiese haben wir dann am Ende noch - sehr zu Carlis Unmut - eine Fotosession eingelegt und grandiose Bilder bekommen!!! Diese werden bald folgen! Bis dahin werden Morty und ich jetzt fleißig (alleine) weiter üben - aber ich bin schon jetzt total Stolz auf mein Monster!
Tja, das Glück dieser Erde liegt auf dem Rücken der Pferde, heißt es ja so schön - und wenn Monsterchen mit kann, dann ist hier das Glück auf alle Fälle vollkommen!!!! *Strahl*

 

 


Wie es weiter ging:


Mittlerweile läuft Morty regelmäßig am Pferd mit - und die Freude, die er dabei hat, kann kein Actionspaziergang ersetzten. Um ehrlich zu sein: Ich reite oft nur aus, damit Monsterchen seinen Spaß hat!
Die Hasenjagdphase haben wir glücklich auskuriert, die Jag-Pferd Phase ein einziges Mal erlebt und mit einem gehörigen Anschiss gut überstanden. Er lässt sich auch vom Pferd aus mittlerweile gut lenken, läuft an der Straße brav direkt neben dem Pferd und auch das "Leine-reiten" klappt gut (wenn ich es denn mal mache).
Jetzt trainieren wir gerade noch das auf den Hinterfüßen stehen und sich dabei am Steigbügel abstützen, damit ich ihn später auch mal vom Pferd aus anleinen kann. Unsere Dogdance Tricks haben uns da ein gutes Stück weiter geholfen! Jetzt muss nur noch Scarlet lernen IMMER ruhig zu stehen, denn in den Situationen, in denen ich Morty eventuell mal an die Leine nehmen muss, sind wir meist schon auf dem Heimweg - und da hat die Dame selten die Ruhe still stehen zu bleiben. Aber das üben wir fleißig.

Den meisten Spaß haben die Zwei, wenn sie im Galopp auch hin und wieder mal ein (kontrolliertes) Wettrennen machen dürfen! Da geht die Post ab!!! Aber wie gesagt, das dürfen sie nur selten, nicht dass mir da einer meine Autorität untergräbt J !

 


Belohnen vom Pferd
aus, gar nicht so
einfach...

Scarlet hat richtigen Spaß daran, dass Morty mit kommt. Am liebsten würde sie immer warten, bis er wieder aufholt. Wenn Morty ins Wasser geht, äugt sie stets hinter her - um auch ja nicht zu erschrecken, wenn er wieder heraus kommt. Und auch den ein oder anderen verwunderten Blick hat sie Morty schon zugeworfen, wenn er sich mal wieder im Gebüsch schubbert oder im Gras wälzt - mit Füßen oben hat sie ihn auch noch nicht allzu oft gesehen...

Somit ist für alle der Spaß komplett: Carli hat jemand zum aufpassen, Morty kann sich so richtig austoben, ich spar mir das Gassi gehen.... Und meine Wohnung sandelt ohne Ende, da Morty meist eher als Ferkel nach Hause kommt, und nicht mehr mit strahlend weißem Fell!!! Aber wenns doch so SPASS macht!!!

 

 

 

 

 

 

Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!